Hallo Ihr... Ich weis nicht mehr wie ich es noch gestalten soll... damit meine ich nicht nur diese webside - sondern auch mein gesamtes Leben...



  Startseite
    Gedichte.....
    sowas in der art...
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/oddish

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sowas in der art...

Jeder an sein Leben gebunden,
Der Eine gepeinigt, der Andre geschunden.
Einer verdammt, der Andre verhasst,
So viel vom eignen Leben verpasst.

Vergebung und Verzeih zu selten erfahrn,
Böses erlebt, Böses getan.
Nicht verstanden von anderen Lebewesen, der eignen gleich.
An Freude so arm, an Trauer so reich.

Vom Leben gezeichnet, von Narben geprägt.
Das Leben verpasst, am Rande steht,
Steht sie nun zum Absprung bereit,
Hat akzeptiert, nun ist’s so weit!

Sie springt von der Brücke in den Grund,
Ihre Augen der Tränen wund.
Das Leben verloren, von dem sie so müd’
Um Verständnis hat sich keiner bemüht.

Hätten sie doch die Augen aufgemacht,
Wären aus ihrer Scheinwelt erwacht,
Sie hätten gesehen, wie’s ihr erging,
Dass ihr Leben nur mehr am dünnen Faden hing.
5.7.06 21:25


der letzte Brief

Erkläre mir bitte meine Gefühle. Ich sitze hier und weiß nicht wohin mit ihnen. Weißt Du, wie man sich fühlt, wenn man jemand lieben möchte, dies aber nicht funktioniert, weil man sich selber dabei im Wege steht? Mit der Zeit fängst du an, der Person zu vertrauen, wobei du weißt, dass es falsch ist. Denn er könnte dich verletzen. Also was soll man tun, wenn das Herz ja sagt, doch der Verstand sich dieser Vorstellung sträubt?
Es gibt verschiedene Formen von Liebe für welche soll ich mich entscheiden? Du beginnst mich zu verwirren, manchmal, wenn ich Dich sehe, bist Du der netteste Mensch auf Erden, an einem anderen Tag bist Du mir fremder denn je und ich verstehe Dich nicht mehr. In solchen Momenten fängst Du an dies zu ändern. Warum wirst Du da zu einer vollkommen anderen Person wenn unseren Freunden in der Nähe sind oder wir in der Gemeinschaft sind?
Ich bin sicher irgendwann werde ich lernen Dich zu verstehen, doch nach all dem was Du getan hast, werde ich Dir nicht vergeben können, noch nicht. Dennoch bleibt für dich, auch wenn ich es nicht versteh, ein Platz in meinem Herzen bestehen.
5.7.06 21:26


Ein Geständnis

Ich versuche dir zu erklären,
Dass ich dich noch immer liebe.
Es ist nicht leicht dir dies zu beichten,
Nach all dem, was ich getan habe.

Immer noch brauche ich dich,
Doch Du siehst in mir noch das Mädchen,
Welches ich einst war.
Doch ich habe mich geändert.

Du willst mir dies nicht glauben?
Ich will versuchen es dir zu erklären.
Ich habe gelernt alles passieren zu lassen,
Doch manches zu verändern.

Als ich damals aus dem Fenster sah,
Und die Dunkelheit erblickte,
Fiel ein Stern vom Himmel
Und ich wünschte mir Verständnis.

Ich rannte umher und suchte ein Zeichen.
Aber nichts veränderte sich.
Deshalb wurde ich zu diesen Menschen der ich heute bin.

Auf diesem Wege will ich dir zeigen, was du mir einst bedeutet hast und mir immer noch bedeutest…
5.7.06 21:27


Lebensweisheiten. Eure Meinung und ich selbst…

Ich versuche, meine Gedanken und Gefühle in wirkliche Worte zu verfassen. Doch ihr werdet mich nicht lassen. Ihr werdet mich für immer hassen, denn ich habe mich abgewandt von der Masse die mich nie verstand. Weil ich anderer Meinung bin haben sie mich verbannt. In die ewigen Gründe meines inneren Fegefeuers. Sie haben mich verhasst, verachtet und verraten. Es war ihnen egal, was ich wollte sagen.

Meine Worte prallten gegen eine Mauer. Diese bestand aus Einsamkeit, die sich in mir aufbaute. Ich habe versucht euch zu warnen doch es ist zu spät. Das was ihr denkt, was ich bin, ist nur noch der dünne Faden über meiner Verbitterung. Doch das wollt ihr nicht sehen. Ihr versteckt euch hinter einem eisernen Vorhang, der versucht, euch von der Realität fern zu halten.

Ich jedoch lege diesen Schleier ab und zeige, was ich einst war, was ich jetzt bin und was ich immer sein werde. Und ich hoffe, ihr werdet zu mir stehen und mir helfen diesen Vorsatz einzuhalten.
5.7.06 21:27





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung